Weiterbildung für alle! Über 200 Fernlehrgänge an Deutschlands größter Fernschule!

News-Details

27.10.2008
Englisch ist ein Muss

„Verhandlungssicheres Englisch“ oder „Sehr gutes Englisch in Wort und Schrift“ - es gibt heutzutage kaum noch Stellenanzeigen ohne diese Anforderungen. Wer beruflich voran kommen möchte, braucht Fremdsprachenkenntnisse – das zeigen auch die Ergebnisse einer weltweiten Umfrage des Online-Karriereportals Monster. 57 Prozent aller deutschen Teilnehmer gaben dabei an, dass das Beherrschen einer Fremdsprache in ihrem Beruf ein absolutes Muss sei. Weltweit sind immerhin 43 Prozent der Befragten dieser Überzeugung, auch in den englischsprachigen Ländern. 35 Prozent der weltweit Befragten gaben an, dass das Beherrschen einer Fremdsprache in ihrem Beruf zwar nicht unbedingt notwendig sei, es im beruflichen Alltag aber durchaus helfen würde. Nur ein Fünftel gab an, keine Fremdsprachenkenntnisse zu benötigen.

 

Die Ergebnisse der weltweiten Umfrage auf einen Blick:

 

Ist es in Ihrem Beruf wichtig, eine Fremdsprache zu beherrschen?

 

  • Ja, das ist ein Muss.  43% (4.410)
  • Es ist nicht unbedingt notwendig, aber es hilft.  35% (3.541)
  • Nein, überhaupt nicht.  22% (2.227)

EU-Spitzenreiter bei den Fremdsprachenkenntnissen sind Luxemburg und Spanien: 69 und 68 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass dies in ihrem Beruf ein absolutes Muss sei. Auch 65 Prozent der befragten Schweizer sehen das so. Dagegen sind Fremdsprachenkenntnisse in den englischsprachigen Ländern deutlich weniger relevant: In den USA gaben 40 Prozent der Teilnehmer an, dass das Beherrschen einer Fremdsprache in ihrem Job überhaupt nicht wichtig sei, in Großbritannien sogar 44 Prozent und in Irland 38 Prozent.  

 

„Mit der zunehmenden Globalisierung in nahezu allen Geschäftsfeldern werden Fremdsprachenkenntnisse für die Angestellten immer wichtiger. Beherrscht ein Bewerber eine zusätzliche Sprache fließend, kann er sich damit gegenüber einem anderen Bewerber mit ähnlichem Lebenslauf deutlich absetzen“, sagt Marco Bertoli, Geschäftsführer Central Europe bei Monster Worldwide. „Wenn sich ein Mitarbeiter mit einem internationalen Kollegen oder Partner fließend in der gleichen Sprache über gemeinsame Projekte oder Aufträge austauschen kann, spart das nicht nur viel Zeit, sondern stärkt auch das Ansehen des Unternehmens im Ausland.“  

 

8.992 Arbeitnehmer haben weltweit zwischen dem 18. und dem 31. August 2008 an der Umfrage teilgenommen. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ sondern spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster und jobpilot wider.


Qualifizierung nach Maß - 05.11.08
Bildungspatenschaften für Kinder mit Migrationshintergrund - 29.10.08
Bildungsgeschichten: Bildung macht Mut - 26.10.08
Umfrage: Was hat der Bildungsgipfel gebracht - 26.10.08
Neuer Schub in der Bildungsforschung - 15.11.07

Monster



<- Zurück zur Übersicht

Copyright © 2007 • Christian Reiss   D-46149 Oberhausen   •  Technik & Design: my-typo3.net                   Impressum | Sitemap